www.mamboteam.com
     Sängerbund 1862 Wiesental e.V.
Startseite
Mittwoch, 21 Februar 2018
 
 
Vorschau

  • Terminänderung Schlachtfest
    Aus organisatorischen Gründen wurde unser für den 10. März geplantes Schlachtfest im Sängerheim auf Samstag, 07. April, verlegt.


  • Frühschoppen
    Jeden Sonntag, Ausnahmen werden bekanntgegeben, findet von 10:00 bis 13:00 Uhr der beliebte Frühschoppen im Sängerheim statt. Hierzu sind alle Mitglieder als auch andere Interessierten herzlich eingeladen.




Sängerbund gratuliert PDF Drucken E-Mail
Wir gratulieren unserem langjährigen Vorstandsmitglied und Kassiererin Ingrid Auer recht herzlich zur „Ehrenkienholzfrau 2018" und wünschen ihr noch eine schöne Fastnachtskampagne.
Kunterbunt beim Sängerbund PDF Drucken E-Mail
Bis zum frühen morgen tanzten und schunkelten die zahlreichen kostümierten Besucher des Kappenabends bei flotter Livesmusik von Ute und Egon durch das, von Volker Langlotz bunt dekorierte  Sängerheim.
Zum Auftakt der Programmpunkte erfreuten die jugendlichen Tänzerinnen des TSV Neudorf die Gäste gekonnt mit ihrem flotten Showtanz und ernteten dafür viel Beifall. Anschließend erzählte Bernd Seider in seiner Büttenrede mit reichlich Humor, wie gelassen doch Rentner mit ihrer vielen Zeit umgehen können bzw. könnten. Für ihre flotte Tanzshow erhielten die Flammenwerfer vom TSV Wiesental lang anhaltenden Applaus. Die goldenen Sterne unter der Leitung von Bernd Nentwich und Harald Walter gaben einen lustigen musikalischen Einblick in die Welt des Winterurlaubs und des Après-Ski sowie über das Leben der Eskimos und der Eisbären. Der letzte Mohikaner, Fred Rothardt, gab in Versform die Lebensweisheiten der Indianer weiter. Direkt aus dem angrenzenden Wald kamen die Wiesentaler Hexen ins Sängerheim und erfreuten die Besucher mit ihrem gelungenen Hexentanz.
Zum Abschluss gaben die lustigen Sänger des Sängerbundes ein Rustical frei nach „Der Watzmann ruft" zum Besten. Unter der Leitung von Bernd Heim besangen die Bergbauern die Sehnsucht eines Bergbauernbub's zu einer rustikalen blonden Magd und der dramatischen Besteigung des Watzmanns mit einem sehenswerten Happyend.
Noch lange danach wurde im Sängerheim getanzt, geschunkelt und natürlich gesungen.
Der Sängerbund bedankt sich recht herzlich bei allen Akteuren und den fleißigen Helfern hinter der Theke und in der Küche.

Sängerbund trauert PDF Drucken E-Mail
Wir trauern um unseren Sängerkameraden Werner Sälzler, der im Alter von 81 Jahren verstorben ist.
Seine Leidenschaft für den Chorgesang führte Werner mit 15 Jahren zum Sängerbund, wo er mit  seiner Stimme unseren Chor im 1. Bass bereicherte.
Auch nach seiner Heirat 1974 und dem damit verbundene Umzug nach Karlsruhe kam er jede Woche regelmäßig in die Chorprobe, bis es seine Gesundheit nicht mehr zuließ. 2003 wurde er für sein Engagement zum Ehrenmitglied des Sängerbundes ernannt. Auch der badische und der deutsche Chorverband ehrte ihn für seine langjährige Aktivität in unserem Verein.
Mit ihm verlieren wir einen treuen Kameraden und engagierten Sänger. Unser Chor begleitete ihn auf dem letzten Weg zu seiner Ruhestätte in Karlsruhe-Grünwinkel. Unser Mitgefühl gilt seinen trauernden Hinterbliebenen
Heim, Heißler und Mayer mit höchster Auszeichnung PDF Drucken E-Mail

41 Sängerbund-Mitglieder für 1850 Mitgliedsjahre geehrt

Sängerbund Wiesental. Mit hohen und höchsten Auszeichnungen würdigten der Gesangverein Sängerbund 1862 und der Chorverband Bruchsal das Engagement und die Treue von insgesamt 41 langjährigen Sängern und verdienten Mitgliedern. Die Ehrennadeln in Gold, Silber und Bronze, die Ernennungen zu Ehrenmitgliedern und die 41 Urkunden überreichten Chorverbandsvize Reinhold Gsell, Sängerbund-Vorsitzender Klaus Bernstein und sein Stellvertreter Bernd Heim. Auf addierte 1850 Mitgliedsjahre kommt die Schar der mit Auszeichnungen bedachten Wiesentaler.
Die allerhöchsten Ehrungen erfuhren Werner Heim (60 Jahre dabei), Hermann Heißler (60) und Robert Mayer (50). Für sie gab es Würdigungen des Deutschen Chorverbandes mit Sitz in Berlin. Der Badische Chorverband Karlsruhe zeichnete die langgedienten Sänger Willi Grassel, Reinhard Mayer und Hans Auer aus. In seiner Laudatio würdigte der stellvertretende Chorverbandspräsident die außergewöhnlich einzelnen langen Zeiträume von bis zu 65 Jahren und das damit verbundene beispielhafte Engagement. Auch Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Käpplein gratulierte zu den Rekordzeiten.
Neue Ehrenmitglieder sind Dietmar Becker, Wolfgang Heilig und Siegbert Haag, die seit über 30 Jahren den Chor verstärken. Das Bronzeabzeichen bekamen die Tenöre Wolfgang Käpplein und Karl-Heinz Steger, auch Vorstandsmitglied Ingrid Auer. Auf 65 Mitgliedsjahre kommen die fördernden Mitglieder Helmut Metzger, Emil Schweikert und Werner Wirth. 60 Jahre haben Emil Gentner und Josef Heilig erreicht.
Seit fünf Jahrzehnten gehören Hermann Berner, Helmut Bub, Siegfried Kurz, Herbert Mahl, Hugo Maier, Dieter Mail, Gustav Roß, Helmar Roth, Heinrich Schamoti, Peter Schnabel, Adolf Schulreich, Manfred Schweikert, Edgar Seider und Roland Zepp zum ältesten Wiesentaler Verein. 25 Jahre sind Marinko Dinkic, Andre Herberger, Matthias Reißlehner, Dieter Roth, Jürgen Stork und Hildegard Stork unterstützende und fördernde Mitglieder. Zu neuen Ehrenmitgliedern aus diesem Kreis wurden Josef Day, Heinrich Oesterreicher, Werner Rolli und Harald Steinbrinker ernannt.
Voll besetzt war das Sängerheim. Mit kräftigem Applaus wurden die Auftritte des Chors unter Leitung seines Vizedirigenten Bernd Heim, begleitet von Wiebke Bernstein am Klavier, honoriert. Das Programm bereicherten Nicole Merkel und die Schauspieler der „Kleinen Bühne", Claudia Heim und Willi Zimmermann.
(Schmidhuber)

 
Top! Top!