www.mamboteam.com
     Sängerbund 1862 Wiesental e.V.
Startseite
Freitag, 18 Oktober 2019
 
 
Pressebericht: Video für Youtube Drucken E-Mail
Wenn es demnächst in der Stadt Waghäusel gleich zu mehreren steilen Gesangskarrieren kommt, dann ist daran der Gesangverein schuld. Die große Kreisstadt als Wiege des Pops, Rocks und Gesangs? Der älteste Waghäuseler Chor wollte die Mädchen und Jungs an Musik, Gesang und Gesangstechniken heranführen und sie von dem Hobby begeistern - was auch gelang.
Mit einer hochmotivierten Mannschaft von Kindern und Jugendlichen produzierte der Verein ein Video, das inzwischen auf YouTube veröffentlicht ist. „Es ist super geworden! Uns allen hat es einen Riesenspaß gemacht", hieß es unter den Nachwuchstalenten.
Viele Helfer waren für die Vorbereitung und die Produktion nötig, berichtet Koordinator Bernd Heim. Die Schar der Stars wurde musikalisch vorbereitet, die Choreographie gemeinsam ausgetüftelt und geprobt. Professionell agierten das Technik- und das Cateringteam. Die Truppe bastelte auch die CD-Covers. Zum Ende der Veranstaltung konnte jeder seine eigene Video-CD mit nach Hause nehmen.
(Werner Schmidhuber)
Sängerbund trauert Drucken E-Mail
Der Sängerbund trauert um Helmut Marx, der im Alter von 81 Jahren verstorben ist. Mit 15 Jahren trat er 1953 unserem Verein als aktives Mitglied bei. Für seine Verdienste und Treue zu unserem Verein wurde er 1983 zum Ehrenmitglied ernannt und erhielt in den  darauffolgenden Jahren auch vom Badischen und Deutschen Chorverband zahlreiche hohe Auszeichnungen für sein 50-jähriges Mitwirken in unserem Chor.
Seinen Hinterbliebenen sprechen wir unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl aus.
„Sängerbund“ unterstützt Kirchensanierung Drucken E-Mail
„Wenn weiterhin alles zusammensteht und zusammenhilft, packen wir das", betonte Pfarrer Peter Bretl bei der Übergabe der Spende. Aus seinen Einnahmen aus dem Eintritt zum Kirchenkonzert stellte der Gesangverein Sängerbund einen Betrag von 400 Euro für die Kirchensanierung zur Verfügung
Vorsitzender Klaus Bernstein und Schatzmeisterin Ingrid Auer trafen sich an der Baustelle vor dem Haupteingang der Jodokus-Pfarrkirche, um dem glücklichen Pfarrer mitsamt einigen Pfarrgemeinderäten die Zuwendung in Form eines Schecks zu übergeben. Der Gesangverein hatte schon immer gute Verbindungen zur Kirche. So galt der Sängerbund beim Wiesentaler Orgelstreit 1908/09 als besonders pfarrertreu. Immer wieder gibt der Chor gutbesuchte Konzerte in der Kirche.
Rund ein Drittel der Gesamtinvestition für die Außensanierung der Pfarrkirche St. Jodokus müssen Eigenmittel sein, um die Gesamtfinanzierung zu sichern. Dieser hohe Betrag von etwa 336.000 Euro soll und muss über Spenden aufgebracht werden. Und das will die Seelsorgeeinheit stemmen. Dank großherziger Unterstützer ist Jodokus auf einem guten Weg. (Werner Schmidhuber)
Sängerbund gratuliert Drucken E-Mail
Der Sängerbund gratuliert Luise Gentner zum 90. Geburtstag und Herbert Müller zum 85. Geburtstag. Wir wünschen den beiden Jubilaren für ihren weiteren Lebensweg vor allem Gesundheit und alles Gute.
Wilfried Liebich mit höchster Auszeichnung Drucken E-Mail
23 Sängerbund-Mitglieder für 1010 Mitgliedsjahre geehrt
Mit hohen und höchsten Auszeichnungen würdigten der Gesangverein Sängerbund 1862 und der Chorverband Bruchsal das Engagement und die Treue von insgesamt 23 langjährigen Sängern und verdienten Mitgliedern. Die Ehrennadeln in Gold, Silber und Bronze, die Ernennungen zu Ehrenmitgliedern und die Urkunden überreichten Chorverbandsvize Reinhold Gsell, Sängerbund-Vorsitzender Klaus Bernstein und sein Stellvertreter Bernd Heim. Auf addierte 1010 Mitgliedsjahre kommt die Schar der mit Auszeichnungen bedachten Wiesentaler.
Die allerhöchste Ehrung erfuhr Wilfried Liebich, der seit 50 Jahren im ersten Bass singt und zu den Fleißigsten zählt. Für ihn gab es Gold und ein Lob durch den Deutschen Chorverband mit dem Sitz in Berlin. Abzeichen und Urkunden des Badischen Verbands bekamen die „bewährten Sänger" Heinz Seider, Matthias Herberger und Bernd Heim, die 25 volle Jahre erreichen. Bronze nahmen Rudolf Heilig und Thomas Kannegießer entgegen.
In seiner Laudatio würdigte der stellvertretende Chorverbandspräsident die einzelnen langen Zeiträume von bis zu 50 Jahren und das damit verbundene beispielhafte Engagement. Auch Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Käpplein gratulierte.
Neue Ehrenmitglieder sind Heinz Seider, Günther Przibylka und Oskar Pfeffer. 65 Mitgliedsjahre verbuchen die fördernden Mitglieder Helmut Marx und Gotthard Schuhmacher. 60 Jahre haben Fridolin Kreuzer und Rudolf Heißler erreicht.
Seit fünf Jahrzehnten gehören Paul Mary, Helmut Metzger, Elmar Molitor, Manfred Mutschler, Helmut Lehn und Valentin Schweikert zum ältesten Wiesentaler Verein. Auf 40 Jahre kommen Frank Göckel, Rico Käpplein, Günther Przibylka, Oskar Pfeffer, Heinz Seider, Werner Schmidhuber und Grundschulchor-Dirigentin Yvonne Kullmann. Auf 25 Jahre kann der ehemalige Pfarrer Günter Hirt verweisen.
Voll besetzt war das Sängerheim. Mit kräftigem Applaus wurden die Auftritte des Männerchors unter Leitung seines Dirigenten Wolfgang Tropf honoriert. Die Kinder als Nachwuchstalente gaben mit Unterstützung von Yvonne Kullmann einen flotten Weihnachts-Rap zum Besten.
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 53
 
Top! Top!