www.mamboteam.com
     Sängerbund 1862 Wiesental e.V.
Startseite
Freitag, 18 Oktober 2019
 
 
Vorschau
  • Stimmbildung
    Der Stimmbildungstermin am 20. Oktober fällt krankheitsbedingt leider aus.
  • Sammlung für Jugend-und Kinderdorf Klinge
    Der Sängerbund organisiert, wie seit vielen Jahren, so auch in diesem Jahr, eine Sachspendensammlung für das Jugend-und Kinderdorf Klinge in Seckach. Dafür werden zum Beispiel gut erhaltene Kleidungstücke, Schuhe, Spielsachen, Sportartikel (nach Möglichkeit in Kartons verpackt) sowie Kinderfahrräder gerne entgegen genommen.
    Die Sammelaktion findet am Samstag, dem 2. November von 10:00 bis 11:30 Uhr im Sängerheim statt.
  • Silvesterball 2019 im Sängerheim
    Wollen Sie das Jahr 2019 in einem gemütlichen, ansprechenden Ambiente mit leckeren Speisen und Getränken verabschieden und mit Livemusik ins neue Jahr 2019 tanzen? Dann sind Sie bei uns richtig. Kommen Sie zu unserem beliebten Silvesterball ins Sängerheim. Es erwartet Sie ein großes kalt-warmes Galabuffet sowie Live-Tanzmusik  mit Ute und Egon Burkard bis in den frühen Morgen. Da die Anfragen erfahrungsgemäß groß sind und die Platzzahl begrenzt ist, bitten wir um Reservierung.
    Im Preis von 55 Euro ist enthalten:
    - Sektempfang
    - großes kalt-warmes Galabüfett 
    - Kaffee und Kuchen
    - Käseplatte um Mitternacht
    - Live-Tanzmusik mit Ute und Egon Burkard bis in den frühen Morgen
     Anmeldungen nimmt Ingrid Auer unter Telefon 07254/92323 gerne entgegen.
  • Frühschoppen
    Jeden Sonntag, Ausnahmen werden bekanntgegeben, findet von 10:00 bis 13:00 Uhr der beliebte Frühschoppen im Sängerheim statt. Hierzu sind alle Mitglieder als auch andere Interessierten herzlich eingeladen.






Sängerbund trauert PDF Drucken E-Mail
Der Sängerbund trauert um Helmut Marx, der im Alter von 81 Jahren verstorben ist. Mit 15 Jahren trat er 1953 unserem Verein als aktives Mitglied bei. Für seine Verdienste und Treue zu unserem Verein wurde er 1983 zum Ehrenmitglied ernannt und erhielt in den  darauffolgenden Jahren auch vom Badischen und Deutschen Chorverband zahlreiche hohe Auszeichnungen für sein 50-jähriges Mitwirken in unserem Chor.
Seinen Hinterbliebenen sprechen wir unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl aus.
Sängerbund gratuliert PDF Drucken E-Mail
Der Sängerbund gratuliert Luise Gentner zum 90. Geburtstag und Herbert Müller zum 85. Geburtstag. Wir wünschen den beiden Jubilaren für ihren weiteren Lebensweg vor allem Gesundheit und alles Gute.
Letzte Ferienradtour 2019 PDF Drucken E-Mail
Die letzte Radtour in diesen Sommerferien führte die Sänger zu den Astronomiefreunden nach Waghäusel. Unter fachkundiger Führung durch den 2. Vorsitzenden, Ernst Schröter, besichtigten sie die fast fertiggestellte Sternwarte und waren erstaunt, mit welcher Eigenleistung große Teile des Bauwerks errichtet wurden. Besonders beeindruckend war die drehbare runde Beobachtungskuppel, die von den Mitgliedern in vielen Arbeitsstunden von Hand gefertigt wurde. In den Vereinsräumen zeigte Ernst danach anhand einer Sternenkarte, welche Sternenbilder man zu welcher Jahreszeit am Himmel über Waghäusel beobachten kann. Zum Abschluss bedankten sich die Sängerbündler bei ihrem Sängerkameraden Ernst recht herzlich für die sehr interessante Führung und fuhren weiter zum Schützenhaus nach Wiesental. Beim gemütlichen Beisammensein und viel Gesang bis in den Abend hinein ließ man den schönen Sommertag ausklingen.
„Goldene Sterne“ auf großer Fahrt! PDF Drucken E-Mail
Bei schönem aber sehr heißem Sommerwetter trafen sich die Goldenen Sterne zu einer Fahrradtour in Richtung Philippsburg. Das erste Ziel war eine Rentnerhütte mit schattigen Bäumen im Hardtwald.  Mit gekühlten Getränken und einem leckeren Imbiss wurde dort eine ausgiebige Rast eingelegt. Anschließend, mit neuer Energie, fuhren die Sängerfrauen im wahrsten Sinne über Stock und Stein weiter zum Restaurant Seehof, wo sie die anstrengende und schweißtreibende Schlussetappe bei schmackhaftem Speisen  und kühlen Getränken ausklingen ließen.
Nach der Rückkehr am späten Abend in Wiesental waren sich alle einig: „Es wa mol widdä arg schee".

 
Top! Top!